KANN DIE LAGE DES ABFLUSSES BEI TRADITIONELLEN DUSCHWANNEN GEÄNDERT WERDEN?

  • Leider kann die Lage des Abflusses bei herkömmlichen Duschwannen nicht verändert werden.

  • Das Material der Duschwanne entscheidet darüber wie sie sich anfühlt, wie robust und wie pflegeintensiv sie ist.

    Mineralguss ist ein Gemisch aus Natursteingranulat und Acryl, dass in jede beliebige Form gegossen und zugeschnitten werden kann. Das Material sieht aus wie Naturstein, ist aber nicht so schwer. Es ist resistent gegen verschiedene Arten von Schmutz, Verfärbung und Abrieb.

    In der Regel reicht es aus, die Wanne mit klarem Wasser abzuspülen und mit einem feuchtem Baumwolltuch zu reinigen. Leichtere Verschmutzungen lassen sich mit handelsüblichen, milden Spülmitteln entfernen. Scheuernde Reinigungsmittel dürfen nicht verwendet werden.

     Sanitäracryl ist ein leichter Kunststoff, der sich angenehm warm auf der Haut anfühlt. Allerdings ist es auch etwas nachgiebig und daher für größere Belastungen nicht so gut geeignet. Mit handelsüblichen Badreiniger ohne abrasive (scheuernde) Wirkung lassen sie sich leicht reinigen. Kleinere Kratzer können mit Hilfe von wachsfreier Autopolitur und einem weichen Baumwolltuch wegpoliert werden.

  • In unserem Sortiment gibt es mehrere Badewannenabtrennungen, die vollständig an die Wand geklappt werden können:

    • Nieste
    • Blies
    • Trave
    • Oder
    • Naab

    Wenn Sie sich für eine dieser Abtrennungen entscheiden, denken Sie daran, dass der Wasserhahn nicht an der Wand installiert werden darf, an die das Paneel geklappt werden soll.

  • Dieses Problem kann wie folgt gelöst werden:

    1. Bestellung der Duschtür als Sondermass.
    2. Kauf von Verbreiterungsprofilen, die für die gewählte Duschtür geeignet sind (Sie finden diese Informationen bei dem jeweiligen Modell der Duschtür), vorausgesetzt, dass die Breite des Verlängerungsprofils den Unterschied verringert.
    3. Kauf des passenden Produkts aus einer anderen Serie.
  • Alle PUK Duschkabinen können ohne Duschwanne direkt auf dem Boden befestigt werden, allerdings müssen bestimmte Voraussetzungen dafür erfüllt werden. Bitte wenden Sie sich an Ihre/n Fachhandwerker:in.

  • GLEIT-/SCHIEBESYSTEM

    Eine platzsparende Lösung unter den Türsystemen, weil die Gleitelemente sich nebeneinander verschieben lassen. Sie ist auch für kleinere Bäder geeignet, da die Türen nicht gegen Gegenstände stoßen können. Zu erhalten in den Optionen Rollen unten oder oben und einige Modelle sind mit Softopen und Softclose-System erhältlich (Serie ISEN, ISAR, ALVIER).

    DREHFALTSYSTEM

    Dieses System besteht aus klappbaren Elementen, die sich beim Öffnen berühren und einen Durchgang lassen, der breiter ist als bei einer Schiebetür. Zu finden in den Eckeinstiegen, Eckduschen und Nischenlösungen der Serien NAAB, NIESTE, BLIES, ODER und TRAVE.

    PENDELTÜR

    Die Pendeltür kann nach innen und nach außen geöffnet werden. Sie kann aus einem oder aus zwei Flügeln bestehen. Erhältlich für die Serien NIESTE, ODER, NAAB.

    DREHTÜR

    Ideal für geräumige Badezimmer oder für den Zugang zu einer Badewanne. Sie wird in einem Stück geöffnet und bietet somit eine bequeme Eingangsbreite. Sie öffnet sich nur nach außen. Erhältlich für die Serien TRAVE RL, TRAVE, VISPA, BLIES.

    KLAPPTÜR

    Diese Konstruktion eignet sich sehr gut für kleinere Bäder. Die Seitenwände sind in beide Richtungen beweglich und  lassen sich komplett, platzsparend wegklappen. Sie sind nur für die U-Duschkabinen Nr.2 und Nr. 3 der Serie NAAB verfügbar.

    WALK-IN

    WALK-IN Duschabtrennungen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie durch ihre Geräumigkeit einen besonderen Duschkomfort bieten und den Raum optisch vergrößern. Aufgrund ihres innovativen, luftigen und langlebigen Designs sind WALK-IN Duschabtrennungen nahezu Allrounder und perfekt geeignet für alle Generationen und Badezimmer. Sie sind besonders geräumig und bieten ein luxuriöses Duscherlebnis. Besonders die bodengleiche Montage, der leichte und türlose Einstieg machen diese Art der Duschabtrennung für die Gestaltung eines barrierefreien Bades interessant.

  • WALK-IN

    Merkmal ist eine einfache Glasfläche als Spritzschutz. Dieses Model steht für Purismus und Transparenz. Durch diese unaufdringliche Art passt sie auch zu nahezu jedem Einrichtungsstil und jeder Raumgröße.

    ECKEINSTIEG

    Sie bietet eine bequeme Art des Einstiegs in die Dusche, da sich die Tür nach zwei Seiten öffnen lässt und einen entsprechend breiten Eintrittsbereich freigibt.

    ECKDUSCHE

    Die Eckdusche ist eine klassische und platzsparende Variante einer Duschkabine. Sie integriert sich in jedes Bad. Sie besteht aus einer Tür und einer festen Seitenwand.

    U-DUSCHKABINE

    Diese Form funktionell und platzsparend, da durch die U-Form nur eine Rückwand benötigt wird. Mit komplett faltbaren Türen wie z.B. in der Serie NAAB U Dusche Nr. 2 besonders gut geeignet für Schlauchbäder.

    NISCHENLÖSUNG

    Besonders geeignet für vermeintlich verschenkten Raum, da sie individuell angepasst werden können und verschließen eine Nische komplett.

    RUNDDUSCHE

    Optimal, wenn das Bad wenig Raum für große Kabinen bietet und man trotzdem viel Bewegungsfreiheit haben möchte.

    HALBRUNDDUSCHE

    Eine geräumige Duschkabinenform mit viel Bewegungsfreiraum, eher geeignet für größere Bäder.

  • Durch die spezielle SMARTCLEAN Beschichtung, innen glasbündige Scharniere und ausschwenkbare Türen sind PUK Duschkabinen besonders pflegeleicht.

    Wir empfehlen die Duschabtrennung jedes Mal nach Gebrauch mit klarem Wasser abzuspülen, die Wasserreste mit einem Duschabzieher zu entfernen und die Armaturen mit einem weichen Baumwolltuch trocken zu reiben. Trotz alledem sollte die Duschkabine einmal wöchentlich mit einem handelsüblichen, milden Bad-Reinigungsmittel gereinigt werden. Scharniere und Rollen sollten mindestens einmal im Jahr mit technischer Vaseline oder Silikonfett gefettet werden.

    Wir raten vom Gebrauch von Scheuerschwämmen, Stahlwolle, spitzen oder scharfen Gegenstände wie zum Beispiel Ceranfeldschaber oder Spachteln und hoch abrasiven (scheuernden) und ätzenden Reinigern ab, um Beschädigungen zu vermeiden. Die Dichtungen dürfen nicht in Kontakt mit säurehaltigen Mitteln kommen. Diese werden sonst zu sehr angegriffen und es kann zu Abplatzungen kommen. Für Chromoberflächen sollten ausschließlich Chrom-Pflegemittel verwendet werden.